Image
Freue dich und sei fröhlich, du Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und will bei dir wohnen, spricht der HERR.

Sacharja 2,14

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht.

Johannes 1,39
Image

Hilfe für Ukraine

Der Krieg in der Ukraine erschüttert uns. Lasst uns für die Regierungen und Menschen beten und Notleidenden helfen!

Wer helfen möchte, kann sich gerne an der Spendenaktion der Kirchlichen Gemeinschaft beteiligen.

Zur Aktion der Kirchlichen Gemeinschaft:

Impuls

"Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus;
durch ihn haben wir auch den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung der zukünftigen Herrlichkeit, die Gott geben wird."

Johannes 6,37

Wer kennt das nicht von uns ...
- der Anruf beim Arzt, bei dem kein Durchkommen ist.
- die verlegte Geheimzahl von der Bankcard, die uns das Bargeld verwehrt.
- der Kollege an der Arbeit, der zwar nett ist, zu dem wir aber doch keinen Zugang bekommen.

Ohne Zugang, da bleibt der beste Arzt, das Geld auf dem Konto oder der wertvolle Kollege für uns bedeutungslos.

Zu Beginn des 5. Kapitals des Römerbriefes schreibt Paulus, was uns durch den Glauben an Jesus geschenkt ist. Er spricht von Wahrheiten, die im Grunde über unsere Vorstellungen gehen.

Wir sind - gerechtgeworden durch den Glauben.
Wir haben - Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus.
Wir stehen - in der Gnade.
Wir rühmen - uns der Hoffnung der zukünftigen Herrlichkeit, die Gott geben wird.

Nur was wäre das alles, wenn wir keinen Zugang dazu hätten? Ohne Zugang - die sind die besten Nachrichten für uns bedeutungslos. In der Mitte dieser beiden Verse staunt Paulus darüber - wir haben durch den Glauben an Jesus Zugang zur Gnade. Das heißt, Du und ich, wir brauchen nicht auf alles Antworten zu haben.Welche Antwort gibt es denn darauf, warum gerade jetzt Mitten in Europa unschuldige Menschen in einem Krieg ihr Leben lassen?
Nein, wir müssen und brauchen nicht auf alles eine Antwort zu haben.

Aber wir dürfen in allem und mit allem zu dem gehen, der auf uns wartet - mit offenen Ohren und offenen Armen. Denn er sagt es uns in der Jahreslosung zu:

"Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen!"
Johannes 6,37

"Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben?"
Hebräer 4,16

Lasst uns das tun, für uns - aber auch eintreten für unsere Geschwister in der Ukraine!

Ich wünsche Dir, das Du diese Erfahrung neu oder vielleicht auch zum ersten Mal machst und darüber ins Staunen kommst! Denn was wäre die beste Nachricht, wenn Sie keinen Zugang bei Dir finden würde?

Weitere Impulse