Monatsspruch

Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des
Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.

Jesaja 50,10

Impuls

„Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet,
der vertraue auf den Namen des Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.“ 
Jesaja 50, 10

Ein Offizier führte seine Gruppe von rund 40 jungen deutschen Soldaten im zweiten Weltkrieg siegreich bis nach Russland hinein. Vom harten Winter völlig überrascht, Hunger geplagt, verzweifelt auf Nachschub wartend veränderte sich die Situation dramatisch. Mitten in einem Schneesturm war dem Anführer nicht mehr klar, in welcher Richtung sich Freund oder Feind befand. Er war aufgeschmissen, absolut hilflos und erinnerte sich an die Worte seiner Eltern im Kindesalter: „Egal was passiert, beten kannst du immer.“ Er forderte also seine Gefolgsleute auf niederzuknien, um in dieser aussichtslosen Situation das einzige zu tun was ihm noch einfiel – beten. Beim Aufstehen griff er in den Schnee und hatte eine von den deutschen gelegte Telefonleitung in der Hand. Diese führte ihn und seine Gruppe zum nächsten deutschen Lager. Alle überlebten. Unglaublich, aber wahr.

Für den Offizier änderte sich alles und er richtete sein Leben konsequent im Glauben an den mächtigen und helfenden Vater im Himmel aus.

„Vertraue auf den Herrn“ sagt der Monatsspruch und meint damit den Herrn, der uns in der Bibel vorgestellt wird – JESUS CHRISTUS. Auf ihn sollen wir bauen, auf ihn uns verlassen und nicht auf unseren Verstand.

Auch wenn unsere Lebenskreuzungen weniger dramatisch verlaufen, als bei dem deutschen Offizier gilt auch uns diese gewaltige Zusage. Im Dunkel unseres Lebens, mit allen Lasten (selbst- oder fremdverursacht) ist Jesus DEIN Licht.

Kehre um zu diesem Licht und lass dich sicher führen. Tue das im Gebet, indem du wieder die Bibel liest und die Begegnung mit dem lebendigen Gott in den verbleibenden Gottesdiensten des schwindenden Jahres 2019 suchst.

Gott segne Dich und sei Dein Licht!

Weitere Impulse