Sommercamp 2016 – Das Drehbuch deines Lebens

Admin Allgemein

Zum nunmehr elften Mal lud die ChristusBrüderGemeinde in diesem Jahr zum Sommercamp, das unter dem Motto „Das Drehbuch deines Lebens” stehen sollte, ein. Über 100 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung in die Marsberg Hills und fanden sich in der Rolle der Nominierten wieder. Nominiert für die größte Auszeichnung des Showbusiness – den Oscar. Doch vor der großen Verleihung erlebten die Teilnehmer in der Zeit vom 03.07. bis 08.07.2016 eine Woche, die  von freudiger Erwartung, vielen Vorbereitungen und packenden Stories geprägt war. Tag für Tag lernten unsere jungen Schauspieltalente von Vorbildern, die bereits Rollen in den größten Geschichten aller Zeit verkörpert haben.Zuerst beschäftigten sie sich mit Onesimus, einem Sklaven, der zunächst seinem Herrn entlaufen und ihm auf dramatische Weise unnütz geworden ist.  Allerdings erfährt Onesimus auf seiner Flucht eine grundlegende Wandlung und lernt einen Fürsprecher kennen, der eine Heimkehr in das Haus seines Meisters möglich macht.

Auf das Drama folgte die Action. Die Jünger Jesu stehen im Mittelpunkt, als es darum geht, dass Jesus überraschend Menschen, die völlig ungeeignet erscheinen, dazu einlädt, ihm nachzufolgen und die Jünger damit vor eine lebensverändernde Entscheidung stellt.

Ein wahrer Krimi ist die Geschichte von Daniel. Als junger Mann gerät er in die babylonische Gefangenschaft, erlebt dort einen steilen Aufstieg und wird schließlich das Ziel einer hinterhältigen Intrige. In dieser herausfordernden Zeit beweist er, dass seine Liebe und Treue zu Gott allen widrigen Umständen trotzt.

Abenteuerlich geht es im Leben von Josef zu. Er wird von seinem Vater geliebt, von seinen Brüdern verkauft, von seiner Herrin ins Gefängnis geworfen und schließlich vom Pharao in eine Position mit viel Macht und Verantwortung erhoben. Ein Lebensweg voller Wendungen und Überraschungen.

Mit einer riesigen Überraschung endet schließlich auch die große Oscarverleihung. Ohne vorherige Ankündigung wird der Oscar für das beste Drehbuch verliehen. Die anfängliche Verwirrung weicht sofort einer angespannten Erwartung, denn allen Beteiligten ist bereits während der Laudatio klar, dass es sich hier um die uneingeschränkt wichtigste aller Kategorien handelt. Als die Worte „And the Oscar goes to … GOTT“ erschallen, bricht der Saal in Jubel aus. Die anschließende Erklärung der Jury verdeutlicht, dass allein Gott der Oscar für das beste Drehbuch gehört. Er ist derjenige, der die Drehbücher für Onesimus, die Jünger, Daniel, Josef und noch viele weitere geschrieben hat. Er ist es auch, der ein Drehbuch für jedes Leben schreiben möchte und schreibt.

Der zentrale Gedanke, den unsere jungen Schauspieler aus ihrer Woche in den Marsberg Hills mit nach Hause nehmen ist, dass es nichts Besseres gibt, als diesem Drehbuch – dem Plan Gottes für das eigene Leben- zu folgen.