Leitsatz der ChristusBrüderGemeinde Wob

Admin Allgemein

Was treibt uns als Gemeinde an, was leitet unseren Dienst?

Seit Pfingsten 2004 sind wir als ChristusBrüderGemeinde unterwegs. Unser Gemeindeleben hat sich sehr vielfältig durch den Herzenseinsatz vieler Mitglieder entwickelt. Nicht zuletzt durch unsere neue Heimat – die eigene Kirche auf dem Wohltberg – hat Gott uns noch stärker vereint und zu neuen Diensten ausgerüstet.

Der Bruderrat hat sich als geistliche Leitung der Gemeinde Ende 2016 auf den Weg gemacht, besonders über die Zukunftsplanung unserer Gemeinde nachzudenken. Denn bei all den guten und gesegneten Aktivitäten wollen wir mit dem gleichen Antrieb und Werten gemeinsam auf dem Weg sein und Gottes Reich auf Erden verkünden und bauen.

Wir dürfen als Gemeinde zu Jesus Christus gehören und seine Aufträge für uns persönlich nehmen:

Matthäus 28, 19 – 20: „Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.“

Apostelgeschichte 1,18: „Aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.“

Unseren Dienst und unser Leben als Gemeinde wollen wir an diesem Leitsatz ausrichten:

Wir wollen GOTT lieben, ihn ehren und ihm dienen, indem wir Menschen zu Jesus Christus führen und Christen im Glauben stärken. 

Am 4. Mai haben wir in einem Gemeindeabend ausführlich über den Hintergrund des Leitsatzes und die Bedeutung für unser Gemeindeleben gesprochen. Dabei haben wir auch auf den Umgang miteinander geschaut, an dem sich entscheidet, ob die Botschaft, die wir verkündigen, glaubhaft und authentisch ist. Näheres hierzu kann auf einem separaten Infoblatt nachgelesen werden.

Anschließend hat uns an drei Sonntagen (5. – 19.05.) eine Predigtreihe zum Leitsatz biblisch an das Verständnis und die Umsetzung der einzelnen Teile herangeführt. Diese Impulse dienten als erster Anstoß und sollen zur weiteren Beschäftigung und tieferem Bibelstudium anregen.

Die Kernaussagen und weiterführende Bibelstellen aus den fünf Predigten möchten wir an dieser Stelle festhalten:

  • Wir wollen Gott lieben.

Gott hat uns zuerst geliebt und mit seinem Sohn Jesus Christus am Kreuz den größten Liebesbeweis erbracht. (Markus 12, 28 – 31, 1. Joh. 4,9-19; 5. Mose 6,4-9; Lukas 10,27; Römer 8,28; Jeremia 31,3…)

Aus diesem Grund wollen wir dem Vorbild dieser Liebe nacheifern, seine Gebote halten und die ganze Welt durch Reden und Tun darauf hinweisen.

  • Wir wollen Gott ehren.

Gott ehren kann man nicht mit wenigen Worten zum Ausdruck bringen oder an einem bestimmten tun fest machen. Viel mehr sind es viele Dinge, durch die wir Gott ehren.

Z.B. indem wir dem Wort Gottes gehorsam sind, wir also unser Tun nicht an eigenen Werten ausrichten, sondern konsequent am Wort Gottes. Oder wenn wir Gott in jeder Situation unseres Lebens vertrauen, auch in den scheinbar aussichtslosen Situationen auf ihn hoffen. Ebenso indem wir Gott danken für all das Gute, mit dem wir beschenkt sind.

Es ist also nicht ein bestimmtes Tun oder Rituale, sondern unser vom Geist Gottes verändertes und gelenktes Leben, durch das wir Gott ehren.

  • Samuel 15, 9, Psalm 103,1; Psalm 71,8; Römer 11,36; Psalm 95,6; Philipper 4,20; 1. 10,31; Jesaja 43,6-7; Epheser 1,11-12 )
  • Wir wollen Gott dienen.

Gott dienen steht in der Mitte des Leitsatzes und verbindet alle Punkte:

– Wie können wir Gott lieben, ohne ihm zu dienen?

– Wie können wir Gott ehren, ohne ihm zu dienen?

– Wie sollen wir jemand zu Christus führen oder im Glauben stärken, ohne dass wir Gott lieben?

 “Wir können unser Herz voller Liebe nur einem hingeben. Wir können nicht vielen dienen. Wir können nicht vielem unser Herz und unsere ganze Aufmerksamkeit schenken. Wo unser Schatz ist, da ist auch unser Herz.” Diedrich Bonhoeffer

(Josua 24, 14-15; 2. Mose 23,25; 1. Kor. 6,19-20; Röm. 12,11; Lukas 4,8; 2. Kor. 8,24; 1. Joh. 3,18; Luk. 17,10)

  • Wir wollen Menschen zu Jesus Christus führen.

Gott schuf das ganze Universum und den Menschen zu seiner Ehre und zum Lob seiner Herrlichkeit. (Psalm 19, 1 – 5, Jesaja 6,3 und 43,7, Offenbarung 4,11, Römer 1, 19 – 21)

Die gefallene und sündige Welt gibt Gott die ihm zustehende Ehre nicht und kann nur durch das Menschwerden unseres Herrn Jesus Christus, seinem Sterben am Kreuz und seiner Auferstehung gerettet werden.

Darum lässt Gott das Evangelium auf der ganzen Welt verkündigen, damit alle Menschen durch den Glauben an Jesus Christus zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, zum Lob der Gnade und Herrlichkeit Gottes. (Epheser 1,6, Epheser 1,12)

 

  • Wir wollen Christen im Glauben stärken.

Christen werden im Glauben gestärkt, wenn sie den Willen Gottes immer mehr erkennen und im eigenen Leben umsetzen. (Hebräer 9, 13 – 14, Römer 6, Römer 12, 1 – 2, 2. Korinther 3, 18)

Dieser biblische Leitfaden fürs Leben nennt sich Heiligung oder auch geistliches Wachstum und lässt den Christen zunehmend Christus ähnlicher werden. Im Vertrauen und in Dankbarkeit zu seinem Wort können wir zufrieden und erfüllt sein, unabhängig von äußeren Umständen und damit Gott lieben, ehren und dienen. (Epheser 4, 2. Petrus 1, 1. Timotheus 1, 5, Johannes 15,8, Römer 6, 19)