Eine Wogele – eine Jugend zieht für eine Woche zusammen

Admin Allgemein

„Die Idee der „Woche des gemeinsamen Lebens” ist auf der Freizeit in Silberborn entstanden. Inspiriert durch die Gifhorner Jugend, die vor einigen Monaten so eine Woche gemeinsam erlebt haben, waren wir sofort von der Idee begeistert und haben uns überlegt, ob so etwas nicht auch mit unserer Jugend möglich wäre. Zu unserer großen Freude haben alle kurzfristigen organisatorischen Dinge geklappt und mit dem Haus meiner Eltern hatten wir einen geeigneten Ort, um diese gemeinsame Woche zu gestalten.

Wie genau sah das aus?

In der Woche ging es darum, den Alltag gemeinsam zu erleben, die Gemeinschaft unter-einander zu starken, mehr von Jesus zu lernen, gemeinsam zu beten und über Gottes Wort nachzudenken, den Austausch untereinander zu fördern und das alles während jeder seinen persönlichen Alltag weiterlebt. Das Leben, welches man in einer Wohngemeinschaft erfährt, mit allen Vorzügen und Schwierigkeiten, war das Besondere an diesem Projekt. Wer geht einkaufen? Wer kann mich eventuell zur Schule oder zur Arbeit mitnehmen? Wann gibt es Mittagessen? Wer muss für eine Klassenarbeit oder Klausur lernen und braucht Stille und Zeit für sich?

22 Jugendliche mit ganz unterschiedlichen Herausforderungen im Alltag (Schüler, Studenten, Arbeitnehmer, etc.) lebten 7 Tage lang unter einem Dach, kochten, putzten und lernten zusammen, verbrachten die Freizeit gemeinsam und erlebten den Alltag und die Gedankenwelt des jeweils anderen aus einer neuen Perspektive. Und Gott hat während dieser Woche groß gewirkt! Jeden Tag gab es ein Gebetsanliegen, für welches morgens und über den Tag verteilt gemeinsam gebetet wurde. Abends haben wir uns darüber ausgetauscht und in der Bibel zu diesem Thema geforscht. Diese Austausch- und Gebetsrunden waren ein großer Segen für alle: zu hören, was Gott in unserem Alltag bewirkt und wie er auf unsere Gebete geantwortet hat, war sehr ermutigend und aufbauend! Wir durften Jesus als den lebendigen Herrn unseres Lebens kennen lernen, der wirklich mit uns unseren Alltag lebt. Wir freuen uns, dass diese Woche eine so segensreiche Zeit für alle gewesen ist und dass sie sowohl die Beziehung jedes einzelnen zu Gott, als auch untereinander gestärkt und erbaut hat.”
Jessica, 23 Jahre, Studentin

„Es war eine wundervolle, ereignisreiche Woche. Wir sind alle zu einer großen Familie zusammengewachsen, haben uns jeden Tag viel ausgetauscht und Gott stand bei allem im Mittelpunkt – das hat man gespürt!!!”
Carina, 18 Jahre, Auszubildende

„Die Woche hat in mir so einiges verändert. Allgemein war diese Woche so eine unglaublich gesegnete Zeit. Du hast deinen Alltag ständig mit Christen aus deiner Gemeinde verbracht und man spürte, wie Gott unter uns war. Es war einfach der Hammer für mich!”
Raphael, 16 Jahre, Schüler

„Diese Zeit war einfach megamäßig, ohne Ende legendär und einmalig! Besonders fand ich das gemeinsame Beten und die Gebetserhörungen und Zeugnisse, die daraus folgten! Für unsere Jugend war das wirklich ein Segen.”
Anika, 23 Jahre, Studentin