Monatsspruch

Es wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.

Lukas 15,10
 

Impuls
Oktober

Danke

„Hast Du auch schon Danke gesagt?“ Wer kennt diesen Satz nicht aus seiner Kindheit? Ich persönlich habe ihn sehr häufig von meinen Eltern gehört. Selbtsverständlich habe ich das dann auch an unsere Kinder weitergegeben. „Bedankt euch brav, wenn ihr etwas geschenkt bekommt oder euch geholfen wird“, es gehört nämlich zum guten Ton.

Mittlerweile erinnert mich keiner mehr daran, dankbar zu sein. Schließlich habe ich es ja bereits vor 30 Jahren gelernt und mich muss jetzt auch keiner mehr daran erinnern, mich zu bedanken, oder etwa doch?

Paulus ruft in seinen Briefen (u. A. im 1. Thessalonicher 5,18) die Gemeinden dazu auf, stets dankbar zu sein und zwar in allen Dingen. Schließlich ist es eine von vielen christlichen Tugenden, die zu einem erfolgreichen Leben als Christ führen. Fragen wir uns jetzt aber mal selbst, ob wir tatsächlich in allen Dingen dankbar sind. Ist es nicht schon so, dass wir oft viele Dinge als völlig selbstverständlich ansehen und vergessen, Gott dafür zu danken. Hier ein paar Beispiele:

Danke für einen Job, Danke für Essen, Danke für das Dach über dem Kopf, Danke für Ehe, Familie, Kinder, Eltern, Geschwister, Danke für Gesundheit, Danke für Gemeinde, Danke für Freizeit, Danke für Freunde, usw…. Alles Dinge, die wir als selbstsverständlich ansehen und dann völlig vergessen in unser Gebet einzuschließen.

Was aber ist das Großartigste, wofür wir Gott danken können?

Es ist etwas, wofür jeder danken kann. Ob arm oder reich. Ob krank oder gesund. Ob arbeitslos oder berufstätig. Hierfür kann jeder danken:

…Hab Dank, denn Du gabst Jesus deinen Sohn…“

Dieses Lied erinnert mich immer wieder daran, dass, egal wie es mir geht, ich Gott immer dafür danken kann und auch sollte, dass er seinen Sohn Jesus Christus für mich geopfert hat.

Heute möchte ich dich daran erinnern, Gott dafür zu danken, dass Jesus auch für deine Sünden gestorben ist.

Weitere Impulse